Besser versorgt mit Digital Health

Lesedauer < 1 Minute

Die Digitalisierung kann das Gesundheitssystem bereichern – das stellen Miriam Meckel und Milena Merten gleich zu Beginn der Folge „Digital Health“ des Podcasts „Ada – Heute das Morgen verstehen“ fest. Überalterung der Gesellschaft, Personalmangel in der Pflege und auch die Corona-Pandemie zeigen sich als Herausforderung für das deutsche Gesundheitssystem.

Alles in einer Akte

Ein Beispiel für eine digitale Lösung ist die elektronische Patientenakte. Sie soll 2021 nach langen Diskussionen über Datenschutz zum Einsatz kommen. Einen Vorteil erkennt Moderatorin Milena Merten sofort: Wenn sie zukünftig alle Dokumente und Gesundheitsdaten in einer App findet, kann sie sich die lange Suche nach ihrem Impfausweis sparen.

Die deutsche Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte erklärt das Konzept der elektronischen Patientenakte hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Weg zum Smart Hospital

Dass die Medizin digitaler werden muss, fordert seit langer Zeit auch Jochen Werner, ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Essen und Gesprächspartner im Podcast. Er gibt einen Einblick in den Alltag seines Krankenhauses und zeichnet das Bild eines Smart Hospitals.

Corona zeigt es

Wer in den Podcast hört, bekommt außerdem Antworten auf Fragen wie: Welche Innovationen hat die Pandemie hervorgebracht? Wie beeinflusst die Pandemie die Digitalisierung des Gesundheitssystems? Und wie wäre es einzuschätzen, wenn es in 18 Monaten einen Impfstoff gegen Corona gibt?

(Text: Lisa-Shirin Raja)

Mehr Input

Service für alle, die jetzt zuhause arbeiten

Das aktuelle Heft als PDF zum Download

  • Neue Technologien: Im Alltag angekommen
  • Internet: Tiefseekabel statt Satelliten
  • Bildung für alle: Digitaler und kreativer
Ja, ich will den Datareport lesen
close-link