Meldungen

Meldungen

  • Gesundheitsbranche: Jeder Zweite bereit, Fitnessdaten zu teilen Jeder Zweite bereit, Fitnessdaten zu teilen

    Es wäre ein Gewinn für die Gesundheitsbranche, würden Deutsche ihre Fitnessdaten mit Ärzten, Kliniken und Krankenkassen teilen. Sind sie dazu bereit? Zuerst ein paar Zahlen: In Deutschland liegen Fitnessarmbänder im Trend. Allein 2018 verkauften sich die Wearables hierzulande rund 158 Millionen Mal. Tendenz steigend. Für 2020 wird laut Statista ein Absatz von rund 214 Millionen … weiterlesen

  • Smart Cities in Indien mit Unterstützung des Bundes Smart Cities in Indien

    Deutschland und Indien kooperieren bei der digitalen Stadtentwicklung: Die Bundesregierung unterstützt drei indische Städte auf ihrem Weg zu einer Smart City. Unterstützt werden die Großstädte Bhubaneswar, Coimbatore und Kochi, im Nordosten und Süden Indiens gelegen Ziel ist es, die Städte mithilfe intelligenter Technologien nachhaltiger und klimafreundlicher zu gestalten. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten im Dezember Gunther … weiterlesen

  • Studie zum E-Government von der Bundesdruckerei Bundesdruckerei: Studie zu E-Government

    Die Digitalisierung der Verwaltung sollte nach Auffassung der Bundesdruckerei schrittweise vorangetrieben werden. Dafür sprechen sich die Autoren der Studie „Zukunft E-Government – Vorschläge für eine bürgerfreundliche und sichere Digitalisierung der Verwaltung“ aus. Vor Disruption, das heißt Umbrüchen, die mit Althergebrachtem Schluss machten, raten die Autoren ab. Dadurch bestünde die Gefahr, dass die Verwaltung die Veränderungen … weiterlesen

  • Weltweit verdoppelt sich das Datenvolumen Datenvolumen weltweit: Verdoppelung in den nächsten Jahren

    Das weltweit produzierte Datenvolumen steigt, und das auch, weil es immer mehr Echtzeitdaten geben wird. Das prognostiziert das Marktinformationsunternehmen IDC (International Data Corporation) in seinem Whitepaper „The Digitization oft the World”. 2025 werden den Prognosen zufolge 30 Prozent der weltweit produzierten Daten Echtzeitdaten sein, gespeist also aus Sensoren und miteinander vernetzten Geräten („Internet der Dinge“). … weiterlesen

  • Ethische Leitlinien für künstliche Intelligenz Meinung gefragt: EU erarbeitet Leitlinien für KI

    Die Kommission der Europäischen Union (EU) hat Ethikleitlinien für Entwicklung und Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) entworfen und dazu eine Konsultation gestartet. Bis zum 18. Januar 2019 können Interessierte und Stakeholder die im Dezember vorgelegten Leitlinien kommentieren. Bis zum März werden diese dann überarbeitet und in einer finalen Version vorgestellt. Die Ethikleitlinien sollen definieren, wie KI … weiterlesen

  • Das weltweit größte Blockchain-Kompetenzzentrum, das Austrian Blockchain Center, entsteht in Wien Neues Blockchain-Kompetenzzentrum in Wien

    In Wien entsteht derzeit das wohl weltweit größte Blockchain-Kompetenzzentrum, das Austrian Blockchain Center (ABC). Dessen Aufbau genehmigten Ende November das zuständige Wirtschafts- und Infrastrukturministerium, die Leitung liegt bei der Wirtschaftsuniversität Wien. Das ABC soll Anwendungen, die auf Blockchain-Technologien beruhen, „wissenschaftlich fundiert“ weiterentwickeln. Die Forschungsschwerpunkte reichen von Industrie 4.0 und dem Internet der Dinge über den … weiterlesen

  • Der Bericht „Exekutive KI 2030“ des Kompetenzzentrum Öffentliche IT stellt vier Zukunftsszenarien von künstlicher Intelligenz in der Verwaltung vor. KI in der Verwaltung der Zukunft

    Der Bericht „Exekutive KI 2030“ des Kompetenzzentrum Öffentliche IT stellt vier Zukunftsszenarien von künstlicher Intelligenz in der Verwaltung vor. Er eröffnet mit der Frage: „Gibt es Bereiche staatlichen Handelns, in denen wir den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) – aus Qualitätsgründen, rechtlichen oder ethischen Erwägungen – begrenzen sollten?“ Unterstützt durch das das Fraunhofer ISI (Institut … weiterlesen

  • Online Behördengänge erledigen, das wollen Bürger laut einer Umfrage Umfrage zur Online-Verwaltung

    Bürgerinnen und Bürger in Deutschland wollen Behördengänge mehrheitlich online erledigen. Aber sie wollen nicht, dass Behörden ihre persönlichen Daten untereinander austauschen. Das sind Kernergebnisse einer Umfrage, wie sich die Bürger ihren „Staat 4.0“ wünschen. Auftraggeber waren der Normenkontrollrat des Bundes sowie der IT-Verband Bitkom.   74 Prozent würden sich demnach gerne online an- oder ummelden. … weiterlesen

  • Testlauf für das Bürgerportal: Online Leistungen der Verwaltung nutzen Testlauf für das Bürgerportal

    Ein Bürgerportal in der Beta-Version: Das künftige Verwaltungsportal des Bundes ist einer ersten Beta-Version online gegangen. Der unter www.beta.bund.de zu erreichende Prototyp soll ein erster sichtbarer Schritt zu dem geplanten bundesweiten Portalverbund sein, den Bund und Länder derzeit aufbauen. Der föderale Portalverbund ist ein IT-Projekt von Bund und Ländern. Er soll alle Verwaltungsportale von Bund, … weiterlesen

  • Blockchain verändert den Welthandel , sagt die World Trade Organisation: Report der World Trade Organisation zu digitalen Technologien

    Die Blockchain-Technologie wird nach Auffassung der Welthandelsorganisation, World Trade Organisation (WTO), den globalen Handel in den kommenden Jahren verändern. Mit der Blockchain könnten Händler zum Beispiel Transaktions- und Logistikkosten senken. Auch könne die Herkunft von Waren besser kontrolliert und verifiziert werden. Zu diesem Schluss kommt die WTO in ihrem World Trade Report 2018. In dem … weiterlesen